Diakonissenausbildung

Diakonisse sein in
moderner Zeit

Diakonissen, das sind heute evangelische Frauen, die in Kirche, Diakonie oder im Sozialwesen aus ihrem christlichen Glauben heraus tätig sind.  Im Haupt-, Neben- oder Ehrenamt bringen sie ihre Sprachfähigkeit und Handlungskompetenz im christlichen Glauben in ihren Dienst ein. Sie sind eingesegnet in das Amt der Diakonie unserer Kirche und gehören zu unserer Diakoniegemeinschaft, mit der sie eine Lebens-, Dienst- und Glaubensgemeinschaft verbindet.

Voraussetzung für die Einsegnung und das Amt der Diakonisse  ist eine staatlich anerkannte Berufsausbildung und eine dreijährige Diakonisch-theologische Weiterbildung / Diakonissenausbildung in unserem Mutterhaus.

Diese Weiterbildung umfasst ca 600 Stunden und beinhaltet die Seminarblöcke

– Alte Texte sprechen: Einführung in das Alte Testament
– Alte Texte sprechen: Einführung in das Neue Testament
– Vom Glauben erzählen: religionspädagogische Praxis
– Unsere Kirche
– Diakonie in Geschichte und Gegenwart
– Methoden-Seminar
– Seelsorge und Beratung
– Vom Umgang mit dem Leid: Wie kann Gott das zulassen?
– thematische Studienfahrt

Die Weiterbildung schließt mit einem Kolloquium ab.

Integriert in die Weiterbildung ist eine Projektentwicklungs-Arbeit für eine Kirchengemeinde oder eine diakonische Einrichtung.

Kontakt: Oberin Diakonisse Marianne Anschütz, Mutterhaus, Pferdebachstraße 39a, 58455 Witten
E-Mail: manschuetz@diakonie-ruhr.de

Vielleicht interessiert Sie auch eine Ausbildung zur »GemeindeSchwester«? Informationen dazu finden Sie hier.

Termine in der Stiftung

Termine

05.09.14
0:00 Uhr

Jubiläumsrüstzeit