Friedhofsprojekt

Unser Schwesternfriedhof –
wach bleibende Erinnerung

Die Geschichte des Diakoniewerkes Ruhr Witten wurde geprägt durch Menschen, die sich in Dienst haben nehmen lassen und weit über Witten hinaus in Krankenhäusern und Gemeinden, kirchlichen Einrichtungen und Kindergärten tätig waren.

Zur Tradition des Dienstes der Schwestern gehört, dass sie ihre letzte Ruhe finden auf dem Schwestern­friedhof des Mutterhauses. Dieser Schwesternfriedhof wird grundlegend überarbeitet.

Der Schwesternfriedhof ist ein ­Frauenfriedhof.

Der Schwesternfriedhof ist die einzigartige Ruhestätte einer Berufsgruppe.
Der Schwesternfriedhof ist von hohem Interesse
– für die Mitglieder der Diakoniegemeinschaft,
– für die die Wittener Bevölkerung,
– für kirchen- und stadthistorisch Interessierte,
– für Gemeindegruppen und Schulen.

– Der umgestaltete Schwesternfriedhof wird als Aktions- und Veranstaltungsort genutzt.
– Die Umgestaltung des Friedhofs bringt über Patenschaften für Gräber und durch Pflege-Tage auf dem Friedhof Menschen in Aktion und Bewegung.
– Der Friedhof als Ort des Werdens und der Vergänglichkeit eignet sich darüber hinaus für kulturelle Veranstaltungen zum Thema Sterben und Tod.
Stadtführungen, Mitarbeitereinführungstage u. a. mehr führen an diesem Ort in die besondere Geschichte des Wittener Mutterhauses ein.
– Der umgestaltete Schwesternfriedhof bietet Orte der Besinnung, der Stille und des Gebets.
– Auf dem neu gestalteten Schwesternfriedhof gibt es im Eingangsbereich eine umfangreiche Informa­tionstafel zur Geschichte und zur Gegenwart des Mutterhauses.

Der Schjwesternfriedhof ist Ausdruck unseres Anliegens tiefer Wertschätzung für Traditionen und unseres Wunsches Erinnerungen nicht verloren gehen zu lassen.

Wir brauchen Ihre Hilfe

Für die Weiterverwirklichung dieses Projekts, aber auch für den Unterhalt des Bestehenden brauchen wir auch Ihre Hilfe. Hierfür gibt es viele Möglichkeiten: Manche haben sich bereits für eine Patenschaft für ein Grab oder feste Arbeitseinsätze auf dem Friedhof gewinnen lassen. Vielleicht liegt Ihnen aber eher daran, uns finanziell zu unterstützen, denn ohne Geld geht es natürlich nicht.

Wir bitten deshalb um Ihre Unterstützung in unserem Anliegen um eine wach bleibende Erinnerungskultur, in der die heutigen Initiativen und Aufgaben unserer Diakoniegemeinschaft verwurzelt sind: Spendenkonto 472407, Sparkasse Witten, BLZ 452 500 35
IBAN: DE83 4525 0035 0000 4724 07
BIC: WELADED1WTN